In meiner Tierheilpraxis behandle ich überwiegend Kleintiere mit naturheilkundlichen Behandlungsmethoden. Ich wende die Therapie an, welche Ihrem Tier den bestmöglichen Erfolg bei möglichst geringer körperlicher Belastung gewährleistet. Bei der Behandlung lege ich besonderen Wert auf eine ganzheitliche Betrachtung, in dem das Umfeld und Sie als Besitzer mit einbezogen werden.
Ich biete Ihnen individuell abgestimmte Therapiepläne in allen Phasen, von der Prophylaxe über die akute Behandlung bis hin zur Rehabilitation und der Rekonvaleszenz, an.

Homöopathie
Die Homöopathie wurde von Christian Samuel Hahnemann (1755-1843), Arzt und Apotheker begründet. Das wichtigste Prinzip der Homöopathie ist die Similiregel. "Similia similibus curentur" = "Ähnliches werde mit Ähnlichem geheilt", ist wohl der bekannteste Grundsatz der Homöopathie. Dieser zeigt auf, nach welcher Vorgehensweise ein homöopahtisches Mittel ermittelt wird und wirkt. Das sogenannte Ähnlichkeitsprinzip besagt, dass beim Kranken Symptome durch das Mittel geheilt werden kann, das beim Gesunden ähnliche Symptome hervorruft. Die Homöopathie ist eine Therapieform, die das Individium im Ganzen erfasst. Voraussetzung für die homöopathische Therapie ist die ausführliche Anamnese, welche zum passenden Arzneimittelbild führt. In der Anamnese werden dem Patienten eigene individuelle Krankheitssymptome und Verhaltsweisen, auch solche die scheinbar nicht auf die Erkankung deuten aufgenommen und ausgewertet. Das individuelle Krankheitsbild eines Patienten wird nun einem ähnlichen Arzneimittelbild gegenüberstellt. Das gewählte homöopathische Mittel regt die Lebenskraft "geistartig" zur Heilung an.
Hier können Sie sich einen informativen arte-Film auf Youtube ansehen.

Bachblüten nach Dr. E. Bach
Der Begründer ist Dr. Edward Bach (1886-1936), Bakteriologe und Homöopath. Die Verwendung der Bachblüten ist eine Selbsthilfemethode zur Erlangung natürlicher Gesundheit. Dr. Edward Bach erkannte, dass bei jeder Krankheit bestimmte gefühlsmäßige oder mentale Erlebnis- oder Reaktionweise einhergehen. Insgesamt gibt es 38 verschiedene Bachblüten, welche mit einer einzigen Ausnahme aus wildwachsenen Blüten hergestellt werden. Bachblüten können als ein wertvolles zusätzliches Hilfsmittel eingesetzt werden.

Tier-Kinesiologie
Die tierkinesiologische Testung ist eine ganzheitliche Methode und umfasst alle Ebenen, die für das Befinden, den Energiefluss, eines Tieres verantwortlich ist. Das Tier teilt uns, über eine Surrogatperson indirekt mit, wenn etwas nicht in Ordnung ist.
Mittels einem Tensor ist es auch möglich, direkt am Tier zu testen. Die Ergebnisse der Testung stellen eine Momentaufnahme dar und helfen Zusammenhänge aufzuzeigen, welche die Ursache von Krankheits- oder Stresssymptome sein können.
In einem umfassendes Beratungsgespräch arbeite ich die Schwerpunkte heraus und gebe dem Tierbesitzer Empfehlungen, die sich auf eine Besserung des Gesamtzustandes und auf einem Energieausgleich beziehen.
Blockaden werden von mir auf verschiedenen Ebenen hin getestet:
Energiekörper: Emotionen, Stresssymptome aller Art, Erregungszustände des Tieres
Zusammenleben von Mensch und Tieren und Tieren untereinander
Intelligenzleistung, Erziehungsmethoden und rassespezifische Bedürfnisse
physischer Körper: Unverträglichkeiten, Allergien, Parasiten, Umweltgifte, Futterplan, ...

Arbeit mit Universalpendeln, therapeutische Radiästhesie
Krankheit ist die Folge mangelnder Homöostase. Dabei schwächen Stress, negative Nachrichten, Schwermetalle, Umweltbelastung usw. das Immunsystem und erhöhen damit die Anfälligkeit für Krankheiten. Die Pendel können auf Entfernung Energiequanten – die kleinsten Energiepartikel – mit den Heilungsprozess unterstützenden Informationen senden und damit das gestörte Gleichgewicht im Körper wiederherstellen.
Unter anderem auch Reinigung und Entstörung von Häusern und Wohnungen.
Radiästhetisches Heilpendeln: Ausbildung mit dem Prometheus- und MerKaBa-Set durch Marek Wysocki, polnischer Radiästhet.

Spenglersan Kolloide
Die Spenglersan Immunmodulation wurde vor 100 Jahren von Dr. Med. Carl Spengler (1860-1937) begründet. Bedingt durch die Tatsache, dass viele Erkrankungen auf Mischinfektionen, Störungen des Immunsystems, Allergie oder Autoimmunerkrankungen beruhen, ergibt sich hier ein breites Indikationsspektrum. Die Spenglersan Kolliode sind generell als Immunmodulatoren zu verstehen und erschließen das Gebiet der Krankheiten mit sogenannten “unbekannten Ursachen”. Oft verbergen sich dahinter Tuberkulotoxikosen oder über mehrere Generationen hinweg luetisch-toxische Erbschwächen. Die Spenglersan Kolloide bestehen aus Antigenen und Antitoxinen verschiedener Bakterienstämme und sind auf D9 potenziert. Sie sind mikrobiologische Immunmodulatoren und sind zur aktiven und passiven Immunisierung geeignet. Die Verschreibung erfolgt auf Grundlage eines ausführlichen Gesprächs mit dem Tierhalter bzw. Tierbesitzer. Alternativ oder zusätzlich kann ein Spenglersan Kolloid-Blut Test durchgeführt werden.

Horvi-Enzym nach Dr. Waldemar Diesing
Bei dieser Therapie handelt es sich um eine reine Enzyme! Enzyme (syn. Fermente, Proteine), die als Katalysatoren in lebenden Organismus vorkommende Reaktionen beschleunigen. Ohne Enzyme ist ein geordneter Stoffwechsel und damit Leben nicht möglich. Positiv beim Einsatz der Horvi-Enzyme ist, dass nur, wenn das richtige Enzym zugeführt wird, die gestörte Zelle wieder die richtige Funktion aufnimmt, während intakte Zellen nicht beeinflusst werden.

Blutegel
Schon vor 2500 Jahren war die Behandlung mit Blutegel (Hirudo medicinalis) Teil der Heilkunst. Der Blutegel ist eng mit Regenwürmern verwand und gehört in die Gruppe der Ringelwürmer. Der Blutegel ernährt sich durch das Saugen von Gewebsflüssigkeiten aller Art. Bei einem Biss durch den Egel wird ein hochwirksames Sekret in die Bissstelle gegeben, welches für medizinische Anwendungen von besonderer Bedeutung ist. Im Sekret selbst befinden sich Stoffe, die nur der Egel in der Lage ist herzustellen. Die Hauptinhaltsstoffe des Blutegelspeichels wirken blutgerinnungshemmend, erhöhen die Aktivität der weißen Blutkörperchen, wirken antientzündlich, hemmen die Aggretation von Thombozyten, verstärken den Lymph- und Blutstrom. Nach einer Blutegelbehandlung kommt es sehr häufig zu einem Rückgang von Schmerzen. Speziell für medizinische Zwecke stammen die zur Anwendung bestimmten Tiere aus einer streng kontrollierten Zucht.

Vitalpilze in der Tierheilkunde
In Europa sind Vitalpilze seit nunmehr über 5.000 Jahren fester Bestandteil der Heilkunde - ca. 1.000 Jahre länger als in China und seither spielt sie in der Gesundheitsvorsorge und in der Behandlung vieler Erkrankungen und Leiden eine große Rolle.
Pilze sind eine Zwischenform, sind weder Pflanzen, noch Tiere. So arbeiten Pilze und deren Wirkstoffe auch ganz anders; „intelligent“ eben. Vitalpilze wirken durch ihre adaptogene Wirkung der Ursache der Erkrankung entgegen. Als 100%ige Naturheilmittel haben die Vitalpilze keinerlei Nebenwirkungen. Sie können deshalb bedenkenlos über viele Jahre hinweg täglich eingenommen werden. Als reine „Kraftpakete“ an ernährungsphysiologisch lebenswichtigen Biovitalstoffen, wie etwa Vitaminen, Aminosäuren und Mineralien, sind sie in der Lage, die Selbstaktivierung im tierischen Organismus anzukurbeln und bedingt durch ihre optimale Nährstoffdichte Mangelerscheinungen vorzubeugen!

Bitte Beachten:
Nach dem deutschen Heilmittelwerberecht § 3 weise ich darauf hin:

Bei den hier vorgestellten Methoden, sowohl therapeutischer als auch diagnostischer Art, handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, deren Wirksamkeit naturwissenschaftlich schulmedizinisch nicht nachgewiesen und nicht anerkannt ist.

____________________________________________________________________
| Home | Impressum |