Unsere Haus- und Kleintiere werden heutzutage immer älter, nicht zuletzt auch auf Grund der verbesserten Lebenbedingungen. Damit sie bis ins hohe Alter gesund bleiben ist es daher nur konsequent, dass man für die Gesunderhaltung seiner Tiere mehr tun muss.

Die Preise für eine Behandlung orientieren sich an den Gebührenrichtlinien des Fachverbandes Niedergelassener Tierheilpraktiker e.V. (FNT).

Meine Leistungen/Preise pro Stunde:
.
Erstuntersuchung (bei bekannter Diagnose) 12,00 Euro
Erstuntersuchung (bei unbekannter Diagnose) 20,00 Euro
Erstanamnese - Homöopathie bei akuten Erkrankungen 60,00 Euro
Erstanamnese - Homöopathie inkl. Repertorisierung bei chronischer Erkrankung 120,00 Euro
Tierkinesiologie oder Radiästhetische Pendelarbeit 60,00 Euro
Bachblüten nach Dr. E. Bach - Anamnese inkl. Therapieplan 40,00 Euro
weiteres auf Anfrage
Hausbesuchsgebühr 23,- Euro

Die Kosten, der zu verwendenden Naturheilmittel übernehmen Sie als Tierbesitzer.
Laborkosten werden je nach zu bestimmenden Parametern und Untersuchungen
gesondert berechnet.

Aufgrund der Kleinunternehmerregelung gem. § 19 UstG wird keine MwSt. ausgewiesen.

Des weiteren gelten meine aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Kosten für meine erbrachte Beratung/Leistung nach erfolgter Behandlung fällig sind. Bitte nur Barzahlung! Ich bin noch nicht auf Kartenzahlung mit ec-Karte eingerichtet.

Meine Leistungsangebote
Homöopathische Verschreibung
Bachblüten nach Dr. E. Bach
Horvi-Enzyme
Spenglersan Kolloide
Blutegel
Vitalpilze
Tierkinesiologie
Radiästhestische Heilpendeln
Tensor - Testung mit Therapieplan
Fütterungsberatung - Futteranlyse + Aufstellung Diät/Futterplan

Bitte Beachten:
Nach dem deutschen Heilmittelwerberecht § 3 weise ich darauf hin:

Bei den hier vorgestellten Methoden, sowohl therapeutischer als auch diagnostischer Art, handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, deren Wirksamkeit naturwissenschaftlich schulmedizinisch nicht nachgewiesen und nicht anerkannt ist.

Links zur Impfthematik
Warum Katzen in den USA nicht mehr jedes Jahr geimpft werden.
Artikel von Monika Peichl
http://www.miau.de/tips/gesund/impfen.html
Impfmanagement (Informationsblatt),
copy Medizinische Kleintierklinik der LMU München, 2003

Da in Deutschland keine Impfpflicht für Haustiere besteht, kann jeder Tierhalter über die Art und Häufigkeit von Vakzinierungen selbst bestimmen. Einzig bei der Tollwut tritt der Gesetzgeber auf den Plan: Wenn in einer Gegend Tollwut auftritt, können ungeimpfte Haustiere oder Haustiere, deren Tollwut-Impfung länger als ein Jahr zurück liegt, von Amts wegen getötet werden, egal ob sie infiziert sind oder nicht. Wenn ein Infektionsrisiko anzunehmen ist, sollte man daher nicht auf einen Tollwutschutz verzichten. Bei der Tollwut-Impfung können sie den Tierarzt auf eine Drei-Jahres-Vakzinen zurückgreifen lassen.
Zur Impfthematik berate ich Sie im Einzeln gern.

_______________________________________________________________________
| Home | Impressum |